Herzlich willkommen bei Torsten Schmidt,
Ihrem Zimmerermeister
Logo Torsten Schmidt
 WILLKOMMEN WIR ZIMMERN ... PACKEN SIE MIT AN ENERGETISCHE SANIERUNG RESTAURATION
Holz ist Zukunft
Torsten Schmidt
 Kontakt
 Impressum
 Disclaimer



Restauration
Unter Restauration verstehe ich die Herstellung eines ursprünglich gedachten, vollkommenen Zustands, der möglicherweise so nie existiert hatte.

Die Erhaltung und Modernisierung wertvoller Bausubstanz gehört zu meinem Berufsbild. Dank praktischer Erfahrung und fachlicher Weiterbildung überprüfe ich historische Fachwerkgebäude, Dachtragwerke und Holzbalkendecken und weise den Weg zur Sanierung, etwa durch Austausch einzelner Balken oder Ergänzungen.

Mein oberstes Prinzip ist möglichst viel vom alten Bestand zu retten und das Gebäude schonend in eine zeitgemäße Wohn- und Nutzfunktion umzubauen. Dabei beachte ich die neuesten Erkenntnisse für einen zukunftsweisenden Wärmeschutz des Daches, der Böden und der Außenwand.

Wie diese Vorgehensweise in der Praxis aussieht, sehen Sie hier:


Häufigste Ursache für die Notwendigkeit einer Holzsanierung ist Feuchtigkeit, denn der größte Feind allen verbauten Holzes ist eine Holzfeuchte über 20 %. Diese schafft die Lebensbedingungen für verschiedene holzzerstörende Pilze und Schimmelkulturen, die unter natürlichen Bedingungen sämtliches Todholz zu Humus abbauen.

Außerhalb von Gebäuden können wegen zu geringer Dachüberstände, fehlender Tropfkanten, nicht abgedeckter Hirnholzflächen, fehlende Schutzmaßnahmen gegen Spritzwasser und vieles mehr,  Feuchtigkeitsschäden entstehen.
Eine Vernässung von Holz innerhalb von Gebäuden entsteht vor allem durch undichte Dächer und Wände, Wasser- und Heizungsleitungen, sowie durch Kondensfeuchte an kalten Wänden und Leitungen und innerhalb von Wandkonstruktionen.

Durch konstruktive Maßnahmen kann man Feuchtigkeitsschäden an Holzbauteilen vermeiden ohne das eine chemische Behandlung des Holzes notwendig ist.

Schutz vor Feuchtigkeitsschäden:

 Vermeidung von Kapillarfugen zwischen 2 Hölzern oder Holz und anderen
         Materialien, da sich dort Wasser absetzen kann

 Hirnholzflächen durch Abdeckungen schützen

 Schrauben im bewitterten Holz sind Angriffspunkte für Fäulnis

 Auf waagerechten Oberflächen bleibt die Feuchtigkeit lange stehen

 Holzfassaden müssen hinterlüftet werden, damit sie schnell abtrocknen
 
 Becherförmige Pfostenständer sammeln Wasser, sa dass Feuchtigkeit lange
         stehen bleibt

 Pfosten / Balken dürfen nicht direkt auf dem Boden stehen. Ein Abstand  zum
         Boden sollte eingeplant werden, um der Befeuchtung von Spritzwasser zu
         minimieren

 senkrechte Verbretterung ist für den Wasserabfluss vorteilhafter als
         eine waagerechte Verkleidung


Restauration kann auch Neubau bedeuten. Das untenstehende Foto zeigt den Wiederaufbau einer Laderampe an einer historisch geschützen Mühle. Die Laderampe wurde durch einen Brand komplett zerstört und wurde anhand von alten Fotos und lückenhaft vorliegenden Bauplänen wieder rekonstruiert.

Laderampe einer historischen Mühle
Möchten Sie weitere Fotos von der Mühle ansehen, dann klicken Sie bitte HIER.


Fachwerksanierung
Fachwersanierung



Fachwerksanierung
Fachwerksanierung


Fachwerksanierung
Fachwerksanierung

 

Fachwerksanierung
Fachwerksanierung



Fachwerksanierung
Fachwerksanierung

großes Foto

Nässeschäden
Fachwerkschwelle mit nicht genügendem Abstand zum Boden

großes Foto

Nässeschäden
Staunässe wegen waagerechter Oberfläche



Nässeschäden
Feuchtigkeit wegen Kapillarfuge



Nässeschäden

großes Foto




oben
 © copyright 2009: Torsten Schmidt